Über Uns

Über Uns

Unsere Leben und Handeln

Nach dem Studium aller wichtigen Weisheits- und Lebenslehren, sowie der intensiven Erkundung der darin enthaltenen spirituellen Praktiken, fanden wir in allen als Essenz die tantrische Lebensphilosophie. Das Wort Tantra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Gewebe“, „Zusammenhang“. Tantra ist eine religionsübergreifende Lebenseinstellung, deren Ursprünge letztlich unbekannt sind. Sie erachtet das Göttliche als im Universum manifest. Tantra sieht das Universum als ein Zusammenspiel von Bewusstsein (oft als Shiva bezeichnet) und Energie (Shakti). Beides sind göttliche Prinzipien, die in Wahrheit eins sind, völlig ungetrennt. Nur das Denken teilt beides auf. Da alles im Universum ein Zusammenspiel von Bewusstsein und göttlicher Energie ist, ist letztlich alles göttlich.

 

So ist Tantra wahrhaft monistisch (also von Einheit ausgehend). Vom höchsten Standpunkt aus gibt es nichts Gutes, nichts Schlechtes, da alles göttlich ist. Es gibt auch nicht die Unterscheidung von wirklich und unwirklich. Ziel ist es, zum höchsten Bewusstsein der Einheit zu kommen. Dies wird erreicht, indem man mittels verschiedener Praktiken den eigenen Energielevel so erhöht, dass man die Einheit von Shiva und Shakti wahrnimmt. Da das Bewusstsein als passiv gesehen wird, wird vor allem Shakti, die Kosmische Energie, verehrt. So ist Tantra meist mit der Verehrung des Göttlichen in der weiblichen Form, der Göttin, der Urmutter, eben der Kosmischen Energie verbunden. Bewusstsein, als stiller betrachtender Gott, verherrlicht seine eigene Energie, Shakti, die Göttin in jeder Erscheinungsform und gibt sich ihr vollständig hin. In dieser Schau lässt sich Gelassenheit, Freude ohne jede Veranlassung und tiefes Mitgefühl im jeweilig wechselhaftem Moment wunderbar leben. Unsere Veranstaltungen zu Meditation, Achtsamkeit und Tantra tragen alle diesen lebendigen Geist in sich.

Wolfgang Anand Kaschel

Meditations- und Achtsamkeitslehrer/Tantric Teacher

 

 

 

 

Jg. 1965, Nach einer 25-jährigen Tätigkeit in der Industrie, davon die letzten

4 Jahre im Management, Bereich Kommunikation und Marketing, bin ich 2007 in die Freiberuflichkeit als Coach und Trainer gewechselt. Zunächst als selbstständiger Systemischer Moderator und Aufstellungsleiter, in eigener Praxis und Räumlichkeiten.

 

Viele Ausbildungen, u.a. zum Sat-Nam-Rasayan-Practitioner (yogische meditative Harmonisierung), Klangtherapeuten und eine umfassende Meditationslehrer-Ausbildung im UTA-Institut Köln, folgten. Seit 2011 unterrichte ich mit großer Freude und Begeisterung als Meditationslehrer, Dozent und Ausbilder in eigener Praxis, in Auslandsretreats mit wunderbaren Shaktas als Gastdozentinnen und in verschiedenen Bildungseinrichtungen des deutschsprachigen Raumes.

 

Die vielen glücklichen Gesichter meiner Teilnehmer und Dozentenpartner während dieser Zeit erfüllen mich immer wieder mit großer Dankbarkeit.

Unserer Partner:

Edeltraud Nanda Schneider

Meditations- und Achtsamkeitslehrerin

 

 

 

 

Jg 1966, 2004 habe ich mich nach zahlreichen Ausbildungen ( spirituelle Kinesiologie, geistige Wirbelsäulenaufrichtung, Fogo Sagrado, verschiedene Massageformen) selbständig gemacht. Das Streben nach Befreiung führte mich zu intensiver Praxis von Meditationstechniken unterschiedlicher Traditionen.

2009 Absolvierte ich die Ausbildung zur Meditations-und Achtsamkeitslehrerin an der UTA - Akademie in Köln.

 

Durch Fortbildungen wie z. B. Sat Nam Rasayan , Kundalini Yoga und Tantra habe ich meine Präsenz in der achtsamen Gegenwart erweitert.

2011 gründete ich mit meinem Geschäftspartner die Schule für meditative Lebenskunst OG in der Nähe von Wien. Seither leite ich im gesamten deutschsprachigen Raum an renommierten Schulen die Ausbildung zum Meditations-und Achtsamkeitslehrer sowie unterschiedliche Fortbildungen und Retreats.

 

Durch Mitgefühl und Annahme dessen, was gerade ist, zeichnen sich meine Seminare aus und lassen uns im Jetzt einfach sein. Es macht mir immer wieder große Freude zu sehen wie bei den Teilnehmern Druck und Belastung abfällt und sie aufblühen sobald sie gegenwärtig sind.

BHAVANA

Schule für meditative Lebenskunst.

 

Der Name unserer Schule hat seinen Ursprung im Sanskrit und Pali und bedeutet HEIMAT, GEBURTSSTERN, FELD. Ausserdem beschreibt Bhavana auch Vergegenwärtigung, Hervorbringung, Hingabe und Liebe. Bhavana ist "Diejenige, die voller Bhava ist, Diejenige, die voller Hingabe ist, Diejenige, die voller Liebe ist, Diejenige, die Vieles schafft und schöpferisch ist." YOGAWIKI

Firmendaten

 

Firmenbuchnummer: FN 397230 m

(LG Wiener Neustadt)

 

Steuernummer: 267/0541 (Finanzamt Baden Mödling FA16)

 

Bankverbindung:

Schule f. meditative Lebenskunst OG

 

Sparkasse Oberösterreich

Blz. 20320

Ktnr. 32100196596

IBAN: AT76 2032 0321 0019 6596

BIC: ASPKAT2LXXX

Kontakt

 

Schule für meditative Lebenskunst OG

A-2352 Gumpoldskirchen

Mühlackergasse 15

Email: mail@meditative-lebenskunst.org

Telefon: (43) 0660 - 588 - 3124

Copyright @ All Rights Reserved